Allgemeine Informationen Pflegehinweise zu unseren Tischen

Alle Billiard-Royal Billardtische werden aus natürlichen Materialien von Hand gearbeitet. Jede Schnitzerei, jeder Farbton kann und darf sich daher ein wenig unterscheiden.

Aus diesem Grund kann kein einziger Tisch mit einem anderen identisch sein, auch nicht, wenn die Tische einer Produktionscharge entstammen. Holz ist ein Naturprodukt. Kein einziger Baum ist identisch: jeder Baum hat eigene individuelle Merkmale und Charakter. Deshalb kann zum Beispiel Ihr Billard etwas anders aussehen als der, den Sie vorher besichtigt haben. Diese Eigenschaft ist kein Reklamationsgrund, sie ist vielmehr der Beweis für Authentizität.

Was Sie über Holz wissen sollten:

Holz reagiert stark auf Umgebungsfaktoren wie Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit. Es dehnt sich bei Wärme, zieht sich bei Kälte wieder zusammen und kann bei starken Temperaturschwankungen anschließend leichte Risse in der Struktur aufweisen. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit, kann das Holz die Feuchtigkeit aufnehmen und später wieder abgeben, auch durch diesen Prozess kann es dazu kommen, dass das Holz sich verbiegt.

Insbesondere im Winter brauchen aus Holz gefertigte Billardtische konstante Temperaturen und Feuchtigkeitsgrade um Risse und Verbiegen im Holz zu vermeiden

Massivholz behält seine Form am Besten bei einer Luftfeuchtigkeit von 55-60%. Diese Luftfeuchtigkeit kann mit einem Hygrometer gemessen werden. Achtung: Die Atmosphäre besonders in Neubauhäusern ist sehr trocken, da sie so gut isoliert sind. Hier muss besonders auf die Luftfeuchtigkeit geachtet werden.


Außerdem weisen wir Sie gerne auf die folgenden Pflegetips hin:

1. Pflege ist notwenig für den Erhalt der Garantie.

Holzpflege bei Weichholz bis Hartholz

Ein handelsübliches Microfaserstaubtuch ist für die tägliche Pflege ideal. Größere Verschmutzungen können Sie mit einem leicht angefeuchteten Microfasertuch wischen und mit einem trockenen Microfaserstaubtuch nachreiben. Wischen Sie am besten immer in Richtung der Maserung.

Bei Sprays und Polituren sollten Sie besonders vorsichtig sein. Falsche Mittel könnten die Oberfläche angreifen und Flecken hervorrufen, die nicht wieder zu entfernen sind. Wenn Sie nicht auf diese Mittel verzichten möchten, beachten Sie immer die spezifischen Hinweise von Möbel- und Pflegemittelherstellern! Beachten Sie auch dabei, dass das Tuch Ihres Billardtisches auf keinem Fall mit derartigen Pflegemitteln in Kontakt geraten sollte.

Grobporige Hölzer wie Eiche oder Esche sollten Sie überhaupt nicht mit Politur behandeln. Auch feuchtes Abwischen sollte hierbei vermieden werden. Rückstände können sich in die Poren setzen und das Oberflächenbild kann grau werden.

Holz verfärbt sich nach einiger Zeit. Das ist eine natürliche Eigenschaft. Gleichmäßige Lichtverhältnisse – besonders bei Weichhölzern – sind für eine Fleckenvermeidung empfehlenswert.

Raumempfehlungen für Massivholzbillardtische

Bei stärkeren Temperaturschwankungen und veränderter Luftfeuchtigkeit neigt das Holz zum Arbeiten, es dehnt sich aus oder zieht sich zusammen. Ideal ist ein gleichbleibendes Klima mit einer konstanten Luftfeuchtigkeit zwischen 55% bis 60%.

Gewachste Oberflächen

sind sehr feuchtigkeitsempfindlich. Darum jede Flüssigkeit sofort mit einem Tuch aufsaugen und gründlich entfernen. Abstauben oder leicht feucht wischen, ggf. auch mit Pflanzenseife. Nachwischen mit einer Bienenwachs-Pflegeemulsion. Nach dem Trocknen mit einem flusenfreien Tuch polieren. Stumpfe Oberflächen bitte mit Pflanzenseife reinigen und dünn nachwachsen mit Bienenwachs-Streichbalsam. Nach dem Trocknen muss poliert werden. Starke Verschmutzungen können mit Wachsbalsam-Reiniger entfernt werden. In hartnäckigen Fällen können Sie den Reiniger zusammen mit einem Poliertuch oder wirklich ganz feinem Schleifpapier anwenden.

Bedenken Sie dabei, dass:

Sie immer in Holzfaserrichtung reiben! Danach wie stumpfe Oberflächenpflege behandeln. Danach werden die Stellen mit Naturharzöl-Imprägniergrund geölt und nachgewachst.

Furnierholz

Allgemein bedürfen furnierte Billardtische keiner besonderen Pflege. Ein antistatisches oder normales Microfaserstaubtuch genügt. Ein feuchtes Microfasertuch entfernt Verschmutzungen wie z.B. Fingerabdrücke. Reiben Sie mit einem weichen Staubtuch in Richtung der Maserung nach.

2. Holz verfärbt sich nach einiger Zeit. Das ist eine natürliche Eigenschaft und ist deshalb von der Garantie ausgeschlossen.

3. Schäden durch unangemessenen Gebrauch oder falscher Pflege sind von der Garantie ausgeschlossen.

4. Vermeiden Sie Beschädigungen durch scharfe Gegenstände. Diese Schäden sind ausdrücklich

ausgeschlossen von der Garantie. Versehen Sie eventuell Vasen mit Filz.

5. Stellen Sie niemals heiße Töpfe oder andere warme Dinge direkt auf das Holz, nur auf Untersetzer.

Schäden durch warme Produkte sind von der Garantie ausgeschlossen.

6. Reparaturen der Möbelstücke ohne schriftliche Zustimmung von bertplantagie haben zur Folge, dass die Garantie entfällt.

7. Denken Sie an die natürliche Verfärbung durch Licht und stellen Sie deshalb eventuelle Accessoires auf Ihren Möbelstücken regelmäßig um (Versehen mit Filz oder Untersetzern).

8. Vermeiden Sie zu viel direktes Sonnenlicht, um Verfärbungen an den Möbeln zu verhindern.

9. Stellen Sie Ihr Möbelstück nie zu dicht an eine Wärmequelle, um Risse im Holz so gut wie möglich zu verhindern. Bei Möbelstücken aus Massivholz können Rissbildungen im Holz immer entstehen, das ist kein Grund für eine Reklamation.

10. Schränke bestehen teilweise aus massivenund teilweise aus funierten Teilen. Einige Farb-

und Strukturunterschiede sind hierdurch unvermeidlich und kein Grund für eine Reklamation.

11. Die Qualität derMöbelstücke aus Massivholz bleibt am Besten erhalten bei einer Luftfeuchtigkeit von 45-60%. Diese Luftfeuchtigkeit ist mit einem Hygrometer messbar.

12. Bei einem geölten Möbelstück ist es sehr wichtig, dass es nach einigen Wochen nach dem Gebrauch (oder auch früher, wenn das Holz spärlich aussieht) neu geölt und das ein paar Mal im Jahr wiederholt wird. Das ist notwendig, um das Holz vor der Austrocknung zu bewaren.

13. Ein Möbelstück mit Lackierung (Hochglanz oder Matt) erreicht erst nach zwei Wochen seine maximale Härte. Vermeiden Sie deswegen schwere Belastungen im Härteprozess und säubern Sie es nur mit einem feuchten Tuch oder mit einer leichten Seifenlösung. Schäden an der Lackierung während des Härteprozesses sind von der Garantie ausgeschlossen.

14.Tische ohne Standartabmessungen fallen aus der Garantie, falls die Funktion beeinträchtigt ist oder die Tischplatte durchhängt.

15. Beim Umstellen von Tischen und/oder Schränken müssen die Möbelstücke angehoben werden und nicht geschoben, um Beschädigungen an Beinen und/ oder Kontruktion zu vermeiden. Diese Schäden fallen eindeutig aus der Garantie.

Nach oben